Gebrauchsanweisung für die Homer Dangler Brünierung

Die Laufflächen mit einer Zugfeile und Schleifpapier bis zum gewünschten Oberflächenfinish glätten. Ein zusammengefaltetes Baumwollläppchen anfeuchten und Barrel Brown dünn auf den Lauf auftragen. In wenigen Minuten ist der Lauf mit einen grünen Schicht überzogen, die mit einem sauberen Tuch abgewischt wird. Ein Baumwolltuch auf etwa 3x3 cm zusammenfalten und Barrel Brown erneut auf den Lauf dünn auftragen. Es hat sich bewährt, wenn das angefeuchtete Läppchen Fläche für Fläche in einem Zug vom Laufanfang zum Laufende geführt wird. Der Lauf braucht dabei nur angefeuchtet zu werden, ohne dass "Pfützen" auf dem Lauf entstehen. Nach dem Auftragen etwa 12 Stunden ruhen lassen. Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit (Badezimmer ) beschleunigen das Brünieren.

2. Auftrag: Der Lauf hat jetzt eine dünne grünliche Schicht, die nicht abgewischt wird. Der Lauf wird jetzt erneut mit Barrel Brown angefeuchtet. Nicht hin und her reiben, sondern die Flächen in einer Richtung mit einem oder zwei Aufträgen gleichmäßig anfeuchten. Wieder 12 Stunden ruhen lassen.

3. und folgende Aufträge: Jetzt hat sich bereits etwa brauner "Rost" gebildet. Mit fettfreier 0000-Stahlwolle oder einer rotierenden Drahtbürste mit 0,1mm Draht wird der entstandene Rost in Laufrichtung leicht abgebürstet. Nach einem neuen Auftrag von Barrel Brown den Lauf 12 Stunden ruhen lassen und einen erneuten Auftrag machen. Danach wieder abbürsten und die Vorgänge wiederholen. Bei normaler Luftfeuchtigkeit ist der Lauf nach 4 bis 5 Tagen mit einer dichten Schicht schwarzpulver- und abriebfester Brünierung versehen. Bei geringerer Luftfeuchtigkeit (Winter) dauert der Vorgang etwas länger. Zum Neutralisieren wird der Lauf nach dem letzten Abbürsten mit einer Lauge aus 1,0 ltr. heißem Wasser mit 1 Tütchen Backpulver gut abgewaschen. Anschließend mit klarem heißem Wasser gut nachspülen und mit einem Tuch abtrocknen. In der Oberfläche ist jetzt noch Wasser "gespeichert". Die Restfeuchte mit einer Lötflamme oder Heißluftföhn abtrocknen. Dabei entsteht auf der Laufoberfläche ein Wasserfilm, der mit einem sauberen Tuch abgewischt wird. Durch Nachführen der Lötflamme den Lauf komplett trocknen und anschließend mit handelsüblichem Waffenöl gut einreiben. Die gleiche Arbeitsweise gilt auch für alle anderen Beschlagteile.

Tipps:

Ein in die Mündung gestecktes Dübelholz gibt einen guten Griff für die Bearbeitung während des Brünierens. - Nicht zu stark bürsten. Nur um den oberflächlichen losen Rost zu entfernen. - Nie den Lauf "richtig nass" machen - der Brüniervorgang wird dadurch verzögert. Nur leicht anfeuchten. - Durch das Abbürsten mit der rotierenden Drahtbürste wird eine glänzende Brünierung erreicht. - Die Verkürzung der Wartezeiten zwischen den einzelnen Aufträgen erhöht den Glanz, längere Wartezeiten geben ein mattes Finish. - Kleinteile können in eine dichte Kunststoffdose (Eisdose) gelegt werden. Durch die Zugabe einiger in Wasser getränkter Blätter Toilettenpapier und der Ruhezeit an einem warmen Ort wird der Brüniervorgang erheblich beschleunigt. - Barrel Brown "brüniert" auch Ihre Finger - Haushaltshandschuhe tragen!